Impressionen aus LauchringenImpressionen aus LauchringenImpressionen aus LauchringenImpressionen aus Lauchringen




Googleplay

Aktuelles

Zurück zur Übersicht - Zum Archiv
Aktuelles zum Betrieb
und zur Nutzung von Drohnen vom 27.08.2017

Hinweise des Bundesministeriums f├╝r Verkehr und digitale Infrastruktur zum Betrieb und zur Nutzung von Drohnen zu Sport- und Freizeitzwecken

Bitte beachten Sie, dass der Betrieb von unbemannten Luftfahrtsystemen und Flugmodellen (Drohnen) grunds├Ątzlich verboten ist unter anderem

  •   ├╝ber und in einem seitlichen Abstand von 100 Metern von Bundesfernstra├čen, Bundeswasserstra├čen und Bahnanlagen, soweit nicht die zust├Ąndige Stelle dem Betrieb ausdr├╝cklich zugestimmt hat,
  • ├╝ber Naturschutzgebieten im Sinne des ┬ž 23 Absatz 1 des Bundesnaturschutzgesetzes, Nationalparken im Sinne des ┬ž 24 des Bundesnaturschutzgesetzes und ├╝ber Gebieten im Sinne des ┬ž 7 Absatz 1 Nummer 6 und 7 des Bundesnaturschutzgesetzes, soweit der Betrieb von unbemannten Flugger├Ąten in diesen Gebieten nach landesrechtlichen Vorschriften nicht abweichend geregelt ist, ÔÇó
  • ├╝ber Wohngrundst├╝cken, wenn die Startmasse des Ger├Ąts mehr als 0,25 Kilogramm betr├Ągt oder das Ger├Ąt oder seine Ausr├╝stung in der Lage sind, optische, akustische oder Funksignale zu empfangen, zu ├╝bertragen oder aufzuzeichnen, es sei denn, der durch den Betrieb ├╝ber dem jeweiligen Wohngrundst├╝ck in seinen Rechten betroffene Eigent├╝mer oder sonstige Nutzungsberechtigte hat dem ├ťberflug ausdr├╝cklich zugestimmt.


Bitte bedenken Sie auch, dass Unbemannte Luftfahrtsysteme und Flugmodelle (Drohnen), -wie alle Luftfahrzeuge- den Regelungen ├╝ber die Haftpflicht f├╝r Drittsch├Ąden nach den ┬ž┬ž 33 ff. LuftVG unterliegen. Da es sich jeweils um den Betrieb eines Luftfahrzeugs handelt, sind Unf├Ąlle, die von sog. Drohnen verursacht werden, in der Regel nicht ├╝ber die Privathaftpflichtversicherung abgedeckt. Vielmehr ist eine sog. Halter-Haftpflichtversicherung erforderlich.

Des Weiteren weisen wir darauf hin, dass k├╝nftig, dass der Eigent├╝mer einer Drohne mit einer Startmasse von mehr als 0,25 Kilogramm an sichtbarer Stelle seinen Namen und Anschrift in dauerhafter und feuerfester Beschriftung an dem Flugger├Ąt anbringen muss. Plaketten, welche die erforderlichen Eigenschaften besitzen, sind in jedem Fachgesch├Ąft f├╝r Beschriftungen erh├Ąltlich. Die Kennzeichnung kann neben dem Aufbringen von Plaketten z. B. auch durch einen Aluminium-Aufkleber mit Adressgravur erfolgen, die in Schreibwarengesch├Ąften erh├Ąltlich sind.

ACHTUNG: Ab dem 01.10.2017 ist au├čerdem ein Kenntnisnachweis nach der neuen Drohnen-Verordnung erforderlich, wenn die Startmasse des Flugger├Ąts mehr als zwei Kilogramm betr├Ągt.

Sollten Sie detaillierte Fragen haben, so wenden Sie sich an das Regierungspr├Ąsidium Stuttgart, das als Luftfahrtbeh├Ârde zust├Ąndig ist f├╝r alle Aufgaben auf dem Gebiet des Luftverkehrsrechts in Baden-W├╝rttemberg.

Nach ObenGemeindeverwaltung Lauchringen - Hohrainstr. 59, 79787 Lauchringen, Tel: +49-7741-60950, Fax: +49-7741-609543 - Mo, Di, Do 8:00-12:00 + 14:00-16:00, Mi 8:00-12:00 + 14:00 - 18:00, Fr 8:00-13:00
Copyright 1999-2019 by Gemeinde Lauchringen - Design by NeuroSyn Virtual Solutions - Die Seite wurde in 0.0015 Sekunden generiert. - Durchschnittliche Serverauslastung: 1.38