Impressionen aus LauchringenImpressionen aus LauchringenImpressionen aus LauchringenImpressionen aus Lauchringen




Googleplay

Aktuelles

Zurück zur Übersicht - Zum Archiv
Waldarbeiten im
Wiggenberg an B314/A98 vom 12.02.2018

Die Gemeinde Lauchringen ist für ihr Wachstum und ihre gesunde Wirtschaftsstruktur bekannt. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass die gewerblichen Baulandflä-chen im Gewerbegebiet „Wiggenberg“ in den vergange-nen Jahren fast vollständig bebaut wurden bzw. die noch wenigen freien Restflächen, den dort ansässigen Betrieben zur Erweiterung vorbehalten sind. Die Nachfrage nach Bauland im Gewerbegebiet Wiggenberg ist ungebrochen hoch. Es besteht großes Interesse für Neuansiedlungen aller Art sowie für Expansionsflächen bestehender Lauchringer Betriebe, welche an ihrem derzeitigen Standort keine Entwicklungsmöglichkeit mehr haben.

Die Gemeinde hat deshalb den Bebauungsplan „Wiggenberg Ost“ auf den Weg gebracht, um das Gewerbegebiet nach Norden und Osten, zwischen der bestehenden Bebauung, der A98 und der B 314 zu erweitern.

Waldarbeiten_Wiggenberg_2017___18

Das Bebauungsplanverfahren hierzu steht kurz vor dem Abschluss und beinhaltet auch das Verfahren zu einer Waldumwandlung.

Dabei wird der zur Rodung vorgesehene Wald hinsichtlich seiner Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktion untersucht und flächengleich in Anrechnung gebracht. Entsprechend dieses Ergebnisses wurde nun von der „Höheren Forstbehörde“, der Kompensationsumfang für dieses Gebiet festgelegt und die Genehmigung zu dieser Waldumwandlung erteilt. In erster Linie soll die waldrechtliche Kompensationspflicht durch eine Neuaufforstung von Wald an anderer Stelle erfüllt werden. Zusätzlich können auch andere naturschützende bzw. naturaufwertende Maßnahmen auferlegt werden. Das Landratsamt Waldshut, Amt für Umweltschutz- hat für das Erweiterungsgebiet „Wiggenberg Ost“, u.a. folgende Ausgleichsmaßnahmen flächenbezogen festgesetzt:

  • Umwandlung von Fettwiesen u. Fettweiden in Laub-wald
  • Umwandlung von Grünflächen als Magerwiesen
  • Umwandlung von Ackerflächen in Magerwiesen
  • Umwandlung von Fettwiesen in Nasswiesen
  • Anlegung von Feuchtbiotopen
  • Umwandlung von Zierrasenflächen in Magerwiesen
  • Anlegung eines Eidechsenhabitats
  • usw.

Die zur Umwandlung anstehende Waldfläche wird aller Voraussicht nach im ersten Quartal 2018 geräumt, da die Erschließungsarbeiten für dieses Gebiet zeitnah erfolgen sollen. Insgesamt vier Betriebe werden an dieser Stelle künftig ihre neuen Betriebsstätten errichten und damit auch Arbeitsplätze generieren. Im Flächennutzungsplan für Lauchringen wurde diese Fläche schon vor Jahrzehnten als Erweiterungsfläche für Gewerbebauland ausgewiesen, so dass nun diese vorbereitende Bauleitplanung umgesetzt werden kann.

Aktuell müssen außerdem im Wiggenbergwald in Richtung Detzeln rund 2.700 Festmeter Sturmholz aufgear-beitet werden, die dem schweren Unwetter vom 02. August des vergangenen Jahres zum Opfer fielen. Die Fläche wird im kommenden Frühjahr am gleichen Standort wieder mit standortangepassten Gehölzen aufgeforstet.

Nach ObenGemeindeverwaltung Lauchringen - Hohrainstr. 59, 79787 Lauchringen, Tel: +49-7741-60950, Fax: +49-7741-609543 - Mo, Di, Do 8:00-12:00 + 14:00-16:00, Mi 8:00-12:00 + 14:00 - 18:00, Fr 8:00-13:00
Copyright 1999-2018 by Gemeinde Lauchringen - Design by NeuroSyn Virtual Solutions - Die Seite wurde in 0.0047 Sekunden generiert. - Durchschnittliche Serverauslastung: