Impressionen aus LauchringenImpressionen aus LauchringenImpressionen aus LauchringenImpressionen aus Lauchringen


Aktuelles

Zurück zur Übersicht - Zum Archiv
Öffentliche Bekanntmachung des Gemeinderates
Inkrafttreten der 2. Änderung des Bebauungsplanes "Hofacker", OT Oberlauchringen vom 11.12.2020

Der Gemeinderat der Gemeinde Lauchringen hat am 02. Dezember 2020 in öffentlicher Sitzung die 2. Änderung des Bebauungsplanes ?Hofacker?, OT Oberlauchringen, im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB als Satzung beschlossen.

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes ergibt sich aus folgendem Kartenausschnitt:

Hofacker

Mit der Änderung des Bebauungsplans werden folgende Ziele und Zwecke angestrebt:

Anlass für die erneute Änderung des Bebauungsplanes ist der, dass der Eigentümer des bisher noch nicht bebauten Grundstückes gerne einen Winkelbau errichten möchte und dies auf Grund des festgesetzten Baufensters derzeit nicht möglich ist. Durch die Änderung sollen die planerischen Voraussetzungen hierzu geschaf-fen werden, wobei die Größe der überbaubaren Flächen unverän-dert bleiben.

Die 2. Änderung des Bebauungsplanes ?Hofacker?, OT
Oberlauchringen tritt mit dieser Bekanntmachung in Kraft.

Die Änderung des Bebauungsplanes kann einschließlich ihrer Be-gründung beim Bürgermeisteramt Lauchringen ? Bauamt- Zimmer 29, Hohrainstraße 59, 79787 Lauchringen während der üblichen Dienststunden eingesehen werden. Jedermann kann die Planände-rung einsehen und über ihren Inhalt Auskunft verlangen.

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 BauGB über die Fälligkeit etwaiger Entschädigungsansprüche im Falle der in § 39-42 BauGB bezeichneten Vermögensnachteile, deren Leistung schriftlich beim Entschädigungspflichtigen zu beantragen ist, und des § 44 Abs. 4 BauGB über das Erlöschen von Entschädigungs-ansprüchen, wenn der Antrag nicht innerhalb der Frist von drei Jahren gestellt ist, wird hingewiesen. Eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1-3 und Abs. 2 BauGB bezeichneten Verfahrens und Formvorschriften sowie Mängel in der Abwägung nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB sind gemäß § 215 Abs. 1 Nr. 1-3 BauGB unbe-achtlich, wenn sie nicht innerhalb von zwei Jahren seit dieser Be-kanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend ge-macht worden sind. Bei der Geltendmachung ist der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, darzulegen.

Lauchringen, 08.12.2020

Thomas Schäuble, Bürgermeister

Nach ObenGemeindeverwaltung Lauchringen - Hohrainstr. 59, 79787 Lauchringen, Tel: +49-7741-60950, Fax: +49-7741-609543 - Mo, Di, Do 8:00-12:00 + 14:00-16:00, Mi 8:00-12:00 + 14:00 - 18:00, Fr 8:00-13:00
Copyright 1999-2021 by Gemeinde Lauchringen - Design by NeuroSyn Virtual Solutions - Die Seite wurde in 0.0130 Sekunden generiert. - Durchschnittliche Serverauslastung: 0.92