Impressionen aus LauchringenImpressionen aus LauchringenImpressionen aus LauchringenImpressionen aus Lauchringen

Bürger - Aktuelles

Zurück zur Übersicht - Zum Archiv
Lauffenmühle Anwesen
aktueller Sachstand vom 28.05.2020

Sachstandsbericht
zum Anwesen „Lauffenmühle“


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
gerne hätte ich zu diesem, für unsere Gemeinde sehr bedeutenden und richtungsweisenden Thema eine „Bürgerinformationsveranstaltung“ durchgeführt, doch leider ist dies aufgrund der aktuellen Corona-Lage nicht möglich.

Da dieses Thema jedoch für alle Einwohner von so großem Interesse ist, möchte ich Sie mit diesem Bericht auf den aktuellen Sachstand bringen und einen groben Ausblick auf das Kommende geben.

Am 20.05.2020 hat die Gemeinde Lauchringen mit der Fa. Lauffenmühle System GmbH den Kaufvertrag über das gesamte Firmenareal der Fa. Lauffenmühle abgeschlossen. Somit ist die Gemeinde Lauchringen neue Eigentümerin des 7,4 ha großen Betriebsgeländes an unserem südwestlichen Ortseingang. Dies ist ein großer und wichtiger Schritt in der Geschichte Lauchringens. Gerne möchte ich Ihnen deshalb die Hintergründe und auch die Motive für die Kaufentscheidung des Gemeinderates darlegen.

Die Mitglieder des Gremiums vertraten bereits kurz nach Schließung dieses Traditionsbetriebs, die Meinung, dass die Gemeinde sich aktiv an den Verkaufsverhandlungen beteiligen sollte. Es bestand Einigkeit, dass bei einem Grundstück dieser Größe und in dieser zentralen Lage, die Gemeinde darüber mitbestimmen müsse, wie die zukünftige Nutzung auf diesem Areal aussehen soll.

Was also waren die Beweggründe für den Erwerb des Lauffenmühle-Areals?

? Die Gewerbebrache soll möglichst schnell umgewandelt, einer neuen Nutzung zugeführt und wieder mit Leben erfüllt werden.
? Hier bietet sich die einmalige Chance für die Gemeinde, auf dieser zentrumsnahen Fläche neue, zukunftsorientierte Unternehmen anzusiedeln (Stichwort: Start-up-Unternehmen).
? Auf dieser zentrumsnahen Fläche, kann der gewünschten Innenentwicklung im Bereich des Wohnungsbaues explizit der Vorrang eingeräumt werden vor einem weiteren Flächenverbrauch von landwirtschaftlichen Arealen.
? Die vorhandenen Energiepotenziale können durch die Gemeinde sinnvoll genutzt werden (Stromgewinnung durch die bestehenden Wasserkraft- und PV-Anlagen).
? Die Lage der 7,5 ha großen Fläche ist geradezu prädestiniert, unsere Gemeinde städtebaulich passend zum bisherigen Bestand in der Hauptstraße, weiter zu entwickeln.
? Als Eigentümer des Grundstücks, kann die Gemeinde alle weiteren Entwicklungsprozesse am effektivsten steuern und mitbestimmen.

Die Geschäftsführung der Fa. Lauffenmühle favorisierte von Beginn an einen Verkauf an die Gemeinde Lauchringen. Die gesamten Kaufvertragsverhandlungen waren deshalb durchgängig geprägt von beiderseitiger Transparenz und einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Dafür möchten wir uns beim Geschäftsführer der Fa. Lauffenmühle System GmbH, Herrn Werner Ritzi, sehr herzlich bedanken.



Die Gemeinde hatte vor dem Abschluss des nun getätigten Kaufvertrages, Altlastenerkundungen und auch Bausubstanzuntersuchungen durch eine Fachfirma vornehmen lassen, um das Risiko von Altlasten zu eruieren und auch einzugrenzen. Beide Gutachten kamen zu dem Ergebnis, dass die Belastungen sowohl in den Gebäuden, wie auch im Boden, gut beherrschbar sind und keine besonderen Entsorgungsschwierigkeiten mit sich bringen.

Als Kaufpreis wurden insgesamt 7,5 Mio. Euro vereinbart. Dieser Preis beinhaltet neben dem Grund und Boden auch den Bestand an den Gebäudlichkeiten. Das von einem Fachbüro erstellte Verkehrswertgutachten weist einen Verkehrswert des Anwesens von 7,8 Mio. Euro aus. Der gesamte Kaufpreis wird über ein festverzinsliches Darlehen über eine Laufzeit von 7 Jahren finanziert. Die jährliche Zinsbelastung beläuft sich auf lediglich 16.000 Euro. Während der Laufzeit planen wir das gesamte Darlehen mit Grundstückserlösen aus Teilflächenverkäufen an Dritte, zu tilgen.

Nachdem die Gemeinde Eigentümerin des Grundstücks geworden ist, werden wir, unter Beteiligung der interessierten Bevölkerung, darüber beraten und entschieden, wie die zukünftige Nutzung dieses Areals aussehen wird. Dazu laden wir Sie zu gegebener Zeit sehr gerne ein.

Eine erste städtebauliche Studie zeigt auf, dass sowohl die Schaffung von Arbeitsplätzen durch die Ansiedlung von neuem Gewerbe und Dienstleistungen, eine Wohnbebauung mit dem Schwerpunkt auf öffentlich geförderte Mietwohnungen sowie eine Kulturszene mit gastronomischem Angebot, sich gut auf dem Areal verbinden lassen würde.

Sicherlich wird sich der eine oder andere fragen, ob der Erwerb des Areals in Zeiten der Corona-Krise finanziell für die Gemeinde vertretbar ist. Der Kauf ist kein finanzielles unwägbares Risiko. Der Bund, wie auch das Land beteiligen sich mit hohen Zuschüssen am Rückbau der Gebäude, wie auch an den neuen Erschließungs-anlagen. Außerdem, so gehen wir davon aus, können in den nächsten Jahren Baugrundstücke an Dritte in einem Gesamtwert von ca. 10 Mio. Euro wieder verkauft werden. Bereits im Herbst dieses Jahres wird eine erste Baufläche an die Fa. Treuhand Tiengen Hochrhein GmbH, Steuerberatungsgesellschaft, verkauft.

Der Gemeinderatsbeschluss zum Erwerb des Firmenareals ist ein Meilenstein in der Geschichte Lauchringens. Die Entwicklung des Ortsteils Unterlauchringen wurde von 1835 an, maßgeblich vom Unternehmen Lauffenmühle geprägt und beeinflusst. Viele Generationen haben in der Lauffenmühle Arbeit gefunden und damit Lohn und Brot erhalten. Nun liegt es an den politisch verantwortlichen Personen aus dieser einmaligen Chance wieder etwas zu gestalten, das über Jahrzehnte Bestand haben und Gewinn für die gesamte Gemeinde sein wird. Als Bürgermeister unserer Gemeinde stelle ich mich dieser Verantwortung und bin überaus dankbar einen Gemeinderat und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Gemeindeverwaltung um mich zu wissen, die für diese große Aufgabe Visionen, Mut und Ausdauer haben.
Etwas ist uns in der Corona-Zeit ebenfalls bewusst geworden. Wir müssen auch in Krisenzeiten nach vorne schauen, denn Stillstand kann sich weder ein Unternehmen noch das Gemeinwesen erlauben. Stillstand ist Rückschritt. Bleiben Sie gesund.

Herzliche Grüße
Thomas Schäuble
Bürgermeister Thomas Schäuble Bürgermeister

Nach ObenGemeindeverwaltung Lauchringen - Hohrainstr. 59, 79787 Lauchringen, Tel: +49-7741-60950, Fax: +49-7741-609543 - Mo, Di, Do 8:00-12:00 + 14:00-16:00, Mi 8:00-12:00 + 14:00 - 18:00, Fr 8:00-13:00
Copyright 1999-2020 by Gemeinde Lauchringen - Design by NeuroSyn Virtual Solutions - Die Seite wurde in 0.0038 Sekunden generiert. - Durchschnittliche Serverauslastung: 0.94